Austria-Archiv.at  Austria Wien Archiv
gewidmet dem treuen Austria Anhang
» Start  » Saisonen  » Spieler  » Betreuer/Funktionäre  » Erfolge  » Gegner  » Stadien  » Suche

 

Saisonauswahl
Saison 2022/23

» Kader 2022/23

  Bewerbe

» Bundesliga Grunddurchgang

» ÖFB Cup

» Europa-League-Play-Off

» UEFA Conference League Gruppenphase

» Test- bzw. Freundschaftsspiele




    » Login


    » Impressum
 
 


Saison 2022/23 | UEFA Conference League Gruppenphase | 4. Runde



Austria Wien - FC Villarreal 0:1 (0:0)
Stadion: Generali-Arena (Franz-Horr Stadion)

Wien 13. Oktober 2022 18:45 Uhr
Schiedsrichter: Georgi Kabakov (Bulgarien)
Zuschauer: 11.000
 
Torschütze:
87. Minute Nicola
   
   

Startaufstellung:

Nr.Name  AbBis
1 Christian Früchtl   090
26 Reinhold Ranftl  090
3 Lucas Galvao   090
40 Matteo Meisl   090
39 Georg Teigl   090
23 Matthias Braunöder   090
30 Manfred Fischer   090
11 Manuel Polster  090
17 Andreas Gruber   064
36 Dominik Fitz   082
77 Aleksandar Jukic   064


Ersatzbank:

Nr.Name 
99 Mirko Kos   
13 Lukas Wedl   
5 Matan Baltaxa   
27 Romeo Vucic   
38 Dario Kreiker   
89 Billy Koumetio   

Einwechslungen:

Nr.EingewechseltAusgewechselt  AbBis
8 James HollandAleksandar Jukic   6490
7 Can KelesAndreas Gruber   6490
44 Ibrahima DrameDominik Fitz   8290
25 Haris TabakovicGeorg Teigl   9093

 
   
 
Spielbericht:
von www.fk-austria.at

Bitteres 0:1 gegen Villarreal
Es gibt Tage, da rückt der Fußball in den Hintergrund. Doch die junge Austria-Mannschaft lieferte wenige Stunden nach den fürchterlichen Nachrichten rund um Muharem Huskovic ein Topleistung ab und musste sich der spanischen Spitzenmannschaft erst durch einen sehr späten Gegentreffer durch Jackson Nicolas in der 87. Minute geschlagen geben.


Manfred Schmid musste neben Huskovic auch auf Kapitän Lukas Mühl und Marvin Martins verzichten. In einer Dreier-Abwehrreihe begannen Reinhold Ranftl, Lucas Galvão und Matteo Meisl, an den Außenbahnen unterstützt von Georg Teigl und Manuel Polster. Manfred Fischer und Matthias Braunöder bildeten die Schaltzentrale, Andreas Gruber, Dominik Fitz sowie Aleksandar Jukic die Offensive.

Villarreal CF begann in einem 4-4-2-System, im Tor stand Legende Pepe Reina. Giovani Lo Celso und Arnaut Danjuma begannen im Sturm, der Dreifachtorschütze vom Hinspiel - Jose Morales - saß wieder auf der Bank.

Austria hielt gut mit
Die Austria begann mutig, versuchte mit schnellen Pässen in die Spitze hinter die spanische Abwehr zu kommen. Die erste gute Aktion leitete Manuel Polster mit einem starken Vorstoß auf der linken Seite ein. Andreas Gruber kam an den Ball, seine Hereingabe wurde zur Ecke geklärt (4.). In der 9. Minute erhob sich das Publikum, um unserer Nummer 9 Grüße ins Krankenhaus zu schicken. Ein Heber von Gruber landete knapp neben dem Tor (13.). Georg Teigl wurde im Strafraum von Johan Mojica klar gestoßen, ein strafbares Vergehen konnte Schiedsrichter Georgi Kabakov aus Bulgarien aber nicht erkennen (23.).

Villarreal wurde erstmals in der 27. Minute gefährlich, ein Schuss von Arnaut Danjuma ging aber deutlich drüber. Auch ein weiterer Abschluss des Niederländers ging über das Tor, ein Kopfball daneben (36., 39.). Die neuformierte Hintermannschaft der Veilchen ließ wenig zu, so ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Spätes Gegentor traf ins violette Herz
Die Gäste aus Spanien begannen den zweiten Durchgang mit viel Ballbesitz, die Austria versuchte Nadelstiche zu setzen. Ein solcher gelang Aleksandar Jukic, dessen Schuss aber von Reina gehalten wurde (51.). Nach einer Stunde brachte Manfred Schmid James Holland und Can Keles für Jukic und Gruber. Die Veilchen wurden auch offensiv mutiger, der wieselflinke Polster machte auf der linken Seite gehörig Dampf.

Nach einem fragwürdigen Freistoß an der Strafraumgrenze kam Lo Celso zum Abschluss, der Ball ging aber über das Tor (74.). Can Keles zwang Reina mit einem Prachtschuss zu einer Glanzparade (77.). Auch bei einem Freistoß von Manfred Fischer musste sich der spanische Schlussmann gehörig strecken (86.). Ibrahima Drame feierte in der Schlussphase sein Debüt für die Kampfmannschaft, Dominik Fitz verließ den Platz.

Als die 11.000 ZuschauerInnen im Viola Park schon mit einem Unentschieden rechnen konnten, schlug Villarreal doch noch zu. Der eingewechselte Jackson Nicolas traf nach Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Morales in der 87. Minute zum 0:1. Haris Tabakovic kam für Georg Teigl und hatte in der 90. Minute die Chance zum Ausgleich, doch sein Kopfball nach einem Freistoß von Braunöder fiel zu zentral aus. Eine aufopfernd kämpfende Austria musste sich letztendlich doch noch geschlagen geben.

FK Austria Wien - Villarreal CF 0:1 (0:0)
Austria: Früchtl; Ranftl, Galvão, Meisl; Teigl (90. Tabakovic), Braunöder, Fischer, Polster; Gruber (64. Keles), Fitz (82. Drame), Jukic (64. Holland)
Trainer: Manfred Schmid

Villarreal: Reina; Mandi, Albiol (46. Pau Torres), Cuenca Barreno, Mojica; Chukwueze (68. Pino), Morlanes, Coquelin (57. Morales), Álex Baena; Lo Celso (79. Capoue), Danjuma (57. Nicolas)
Trainer: Unai Emery

Tor: Nicolas (87.)

Gelbe Karten: Ranftl (26.), Polster (67.); Lo Celso (67.), Nicolas (78.), Morlanes (86.), Álex Baena (90.+1)

Viola Park, Schiedsrichter Georgi Kabakov (Bulgarien), 11.000 ZuschauerInnen
 


 
   
 
   
   
Die letzten 25 Spiele gegen FC Villarreal
13.10.2022 UEFA Conference League Gruppenphase - 4. Runde Austria Wien - FC Villarreal 0 : 1 (0 : 0) Details  
06.10.2022 UEFA Conference League Gruppenphase - 3. Runde FC Villarreal - Austria Wien 5 : 0 (2 : 0) Details  



Zurück
 
Sollte Ihnen ein Fehler in unserer Statistik aufgefallen sein oder haben Sie Ergänzungen? Schicken Sie uns bitte ein E-Mail.