Austria-Archiv.at  Austria Wien Archiv
gewidmet dem treuen Austria Anhang
» Start  » Saisonen  » Spieler  » Betreuer/Funktionäre  » Erfolge  » Gegner  » Stadien  » Suche

 

Saisonauswahl
Saison 2004/05

» Kader 2004/05

  Bewerbe

» Bundesliga

» ÖFB Cup

» Supercup

» UEFA-Cup 1. Phase

» UEFA Gruppenphase

» UEFA-Cup Top 32

» Test- bzw. Freundschaftsspiele




    » Login


    » Impressum
 
 


Saison 2004/05 | UEFA-Cup 1. Phase | 3. Runde

 

Legia Warschau - Austria Wien 1:3 (0:2)
Stadion: Wojska Polskiego

Warschau, Polen 30. September 2004 20:45 Uhr
Schiedsrichter: Nicolai Vollquartz (Dänemark)
Zuschauer: 12.000
 
Torschützen:
Stepan Vachousek 31. Minute
Eigentor 43. Minute Poledica
83. Minute Smolinski
Libor Sionko 92. Minute
   
   

Startaufstellung:

Nr.Name  AbBis
1 Joey Didulica   090
2 Rabiu Afolabi   090
6 Ernst Dospel   090
3 Fernando Ariel Troyansky   045
5 Sasa Papac   090
7 Libor Sionko   090
15 Jocelyn Blanchard   090
8 Michael Wagner  090
11 Stepan Vachousek   090
9 Ivica Vastic   069
21 Sigurd Rushfeldt   082


Ersatzbank:

Nr.Name 
12 Szabolcs Safar   
10 Vladimir Janocko   
23 Richard Kitzbichler   
25 Fernando Santos   

Einwechslungen:

Nr.EingewechseltAusgewechselt  AbBis
18 Florian MetzFernando Ariel Troyansky   4590
19 Radoslaw GilewiczSigurd Rushfeldt   8290
22 Tosin DosunmuIvica Vastic   6990

 
   
 
Spielbericht:
von orf.at

Gut für das violette Seelenleben

Mit dem souveränen Aufstieg in die UEFA-Cup-Gruppenphase ist der Wiener Austria ein großer Stein vom Herzen gefallen. Der erste Europacup-Auswärtssieg seit 1995 öffnete dem ÖFB-Vizemeister das Tor zu zumindest vier weiteren UEFA-Cup-Spielen und garantiert zusätzliche Einnahmen zwischen 750.000 und 2,5 Millionen Euro. Der abgeklärte und starke Auftritt der Wiener beim 3:1 in Warschau wischte gleichzeitig auch sämtliche Gerüchte rund um das Trainerteam von Teammanager Günter Kronsteiner vom Tisch. "Die Mannschaft spielte auch für uns", meinte Kronsteiner nach dem Schlusspfiff im Warschauer Hexenkessel erleichtert.

"Völlig verdient gewonnen"

"Ich habe zu ihnen gesagt: "Wenn ihr euch wohl fühlt, dann zeigt das auch." Und das haben sie gemacht. Wir haben nicht glücklich, sondern völlig verdient gewonnen", war der 51-Jährige nach dem Aufstieg gegen Legia mit dem Gesamtscore von 4:1 hoch zufrieden. Nun wartet alles gespannt auf den Dienstag, an dem in Nyon die Auslosung der am 21. Oktober beginnenden, lukrativen Gruppenphase stattfindet.

So soll es weitergehen

Abgesehen von den finanziellen Folgen freute sich Austrias Führungsetage vor allem über das wiedergewonnene Prestige. "Frank Stronach hat viel Herzblut und Geld investiert und kann jetzt schöne Erfolg ernten. Wir haben uns auf der internationalen Bühne festgesetzt", meinte Vizepräsident Andreas Rudas, der vom größten Erfolg in der Stronach-Ära nach dem Meistertitel 2003 sprach. Rudas hebt vor allem die sportliche Bedeutung hervor: "Die Mannschaft hat nun die Möglichkeit zusammenzuwachsen, das ist das Wichtigste."

Von Gerüchten aufgestachelt

Wenn es für die Austria noch zusätzlicher Motivation bedurfte, dann kam diese durch die Gerüchte rund um den angeblichen "Skandalbericht" von Berater Otto Baric an "Big Boss" Frank Stronach. Das sah auch Kapitän Ernst Dospel so, der vom besten Europacup-Auswärtsspiel seiner langjährigen Austria-Ära sprach. "Nach den unverständlichen Gerüchten wollten wir es allen zeigen. Wir wollten beweisen, dass bei uns hervorragend gearbeitet wird. Die Mannschaft ist richtig zusammengerückt", so Dospel, der nach einem Ellbogencheck mehr als 50 Minuten mit gebrochener Nase weiterspielte und nach Schlusspfiff mit dicken Schwellungen mehr wie ein Preisboxer als wie ein ÖFB-Teamverteidiger aussah. Kommentar vom begeisterten Austria-Vize Rudas: "Ernst, jetzt hau ich dir vor jedem Spiel eine auf die Nase."

Feier über den Wolken

Dospel und Co. stießen auf dem nächtlichen Heimflug gut gelaunt mit Sekt und Bier an, Matchwinner Stepan Vachousek (ein Tor, ein Assist) fungierte als "Flugbegleiter" und servierte Getränke. "Das war mein bisher bestes Spiel für die Austria. Ich harmoniere mit Spielern wie Vastic oder Sionko hervorragend", freute sich der tschechische Teamspieler. Der polnische Austria-"Joker" Radoslaw Gilewicz hatte nach dem Erfolg in seiner Heimat gemischte Gefühle: "Irgendwie komisch. Aber wir wollten unbedingt weiterkommen."

UEFA-Cup, Erstrunden-Rückspiel
Donnerstag:
Legia Warschau - Austria Wien 1:3 (0:2)
Warschau, Wojska-Polskiego-Stadion, 12.000 Zuschauer, Schiedsrichter Nicolai Vollquartz (DEN).

Hinspiel: 0:1 - Austria mit Gesamtscore von 4:1 in der Gruppenphase.

Tore:
0:1 Vachousek (31.)
0:2 Poledica (43./Eigentor)
1:2 Smolinski (84.)
1:3 Sionko (90.)

Legia: Boruc - Szala, Jozwiak, Poledica - Karwan, Surma, Dudek (46./Doros), Magiera (46./Kurauzione), Sokolowski I - Saganowski, Wlodarczyk (74./Smolinski)

Austria: Didulica - Dospel, Afolabi, Papac, Troyansky (46./Metz) - Sionko, Blanchard, M. Wagner, Vachousek - Rushfeldt (83./Gilewicz), Vastic (73./Dosunmu)

Gelbe Karten: Karwan, Szala, Kurauzione bzw. M. Wagner

Die Besten: Boruc, Szala, Karwan bzw. Didulica, Papac, Afolabi, Vachousek, Sionko
 


 
   
 
   
   
Die letzten 25 Spiele gegen Legia Warschau
23.01.2010 Test- bzw. Freundschaftsspiele Legia Warschau - Austria Wien 0 : 1 (0 : 0) Details  
25.01.2008 Test- bzw. Freundschaftsspiele Legia Warschau - Austria Wien 1 : 0 (0 : 0) Details  
14.02.2007 Test- bzw. Freundschaftsspiele Legia Warschau - Austria Wien 0 : 1 (0 : 0) Details  
28.09.2006 UEFA-Cup - 1. Runde Austria Wien - Legia Warschau 1 : 0 (0 : 0) Details  
14.09.2006 UEFA-Cup - 1. Runde Legia Warschau - Austria Wien 1 : 1 (1 : 1) Details  
30.09.2004 UEFA-Cup 1. Phase - 3. Runde Legia Warschau - Austria Wien 1 : 3 (0 : 2) Details  
16.09.2004 UEFA-Cup 1. Phase - 3. Runde Austria Wien - Legia Warschau 1 : 0 (0 : 0) Details  
22.04.1957 Test- bzw. Freundschaftsspiele CWKS Warschau - Austria Wien 1 : 2 (1 : 1) Details  



Zurück
 
Sollte Ihnen ein Fehler in unserer Statistik aufgefallen sein oder haben Sie Ergänzungen? Schicken Sie uns bitte ein E-Mail.