Austria-Archiv.at  Austria Wien Archiv
gewidmet dem treuen Austria Anhang
» Start  » Saisonen  » Spieler  » Betreuer/Funktionäre  » Erfolge  » Gegner  » Stadien  » Suche


Betreuerübersicht | Frank Stronach
     

Frank Stronach

 
 
 
Geburtsdatum   Homepage
06.09.1932   Keine
     
Geburtsort   Nationalität
Kleinsemmering   ├ľsterreich/Kanada
     
Beschreibung    
Frank Stronach hatte bei der Austria keine offizielle Funktion jedoch hatte er dank des Betriebsf├╝hrungsvertrags das Sagen. Der gelernte Werkzeugmacher Frank Stronach (eigentlich Franz Strohsack) wanderte 1954 nach Kanada aus, wo er die Magna International Inc. (Magna Holding AG), eines der gr├Â├čten Firmenimperien der Autozulieferindustrie Nordamerikas, aufbaute.

Seit 1986 auch wirtschaftliches Engagement in Europa (Magna Europa mit Zentrale in Oberwaltersdorf, Nieder├Âsterreich). Besch├Ąftigt sich auch mit Pferdesport und Projekten der Freizeitindustrie. Von 1999 bis 2005 war er Pr├Ąsident der ├Âsterreichischen Fu├čball-Bundesliga.

1999 gr├╝ndet Frank Stronach Magna Entertainment Corp (MEC). Mittlerweile ist MEC der gr├Â├čte Betreiber von Pferderennbahnen und Sportparks in Nordamerika und einer der weltweit f├╝hrenden Simulcast-Anbieter f├╝r Live- Pferderennen. In ├ľsterreich ist MEC mit dem Magna Racino vertreten.

Im November 1999 pr├Ąsentiert die Austria einen neuen Hauptsponsor. Magna, die Firma des Austrokanadier Frank Stronach, ├╝bernimmt mit kr├Ąftiger finanzieller Unterst├╝tzung die F├╝hrung der Kampfmannschaft mittels Betriebsf├╝hrungsvertrag. Zus├Ątzlich zur Betriebsf├╝hrung der Kampfmannschaft des FK Austria durch MEC wird von dieser auch im Sommer 2000 eine Spezial-Fussball-Akademie ("Frank-Stronach-Akademie") in Betrieb genommen.

Mit 30. Juni 2007 endet offiziell nach mehr als siebenj├Ąhriger Laufzeit der Betriebsf├╝hrungsvertrag zwischen der Wiener Austria und Frank Stronachs Magna-Tochter Sport Management International (SMI). Der austro-kanadische Selfmade-Milliard├Ąr blieb der Austrua zun├Ąchst jedoch erhalten, Magna steuert nicht mehr als Betriebsf├╝hrer, sondern als Hauptsponsor den L├Âwenanteil des Austria-Budgets (zwischen 15 und 17 Mio. Euro) bei.

Die Periode unter Stronach war eine der erfolgreichsten Zeiten der Austria-Geschichte. Die Errichtung der Stronach-Akademie in Hollabrunn, die Meistertitel 2003 und 2006, die Cupsiege 2003, 2005, 2006 und 2007 sowie das Erreichen des UEFA-Cup-Viertelfinales 2004/05. Leidiglich das gro├če Ziel Champions-League-Gruppenphase blieb ein Wunschtraum. Dabei hatte Stronach stets betont "ernsthaft in der Champions League" mitspielen zu wollen. Ein Ziel das unerreichbar blieb.

Nach der Saison 2007/08 zog sich Magna auch als Hauptsponsor bei der Austria zur├╝ck. Stronach gr├╝ndete seinen eigenen Verein den FC Magna.

Bei Austria Wien
Von Bis Funktion

 
 
 
Letztes Update am: 20.05.2008
 
Zurück
 
Sollte Ihnen ein Fehler in unserer Statistik aufgefallen sein oder haben Sie Ergänzungen? Schicken Sie uns bitte ein E-Mail.